Mit Malakkas Aufstieg, von einem kleinen Fischerdorf zu einem bedeutenden Zentrum des Gewürzhandel, wurde die Stadt auch ein wichtiges Bindeglied zwischen Ost- und West- Malaysias. Malakka ist reich an  vielen historischen Geschichten.
Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen des Landes, seid deren Gründung im 14. Jahrhundert durch die Flucht Prinzen von Sumatra “Parameswara“, sprechen von der “Malakka-Halbinsel” und nicht von der malaysischen Halbinsel Malaya.
Der Prinz von Sumatra flüchtet vor den Zorn seines Vaters, des Kaisers von Majapahit, den er erfolglos versucht hatte zu stürzen, nach Malakka. Auf dem Höhepunkt seiner Macht, Mitte des 14. Jahrhunderts nun als Sultan von Malakka, erweiterte er die Grenzen über die ganze Halbinsel bis zu Patani im Norden und die im Westen benachbarten Inseln von Sumatra, Aru, Rokan, Siak, Kampar und Inderagiri.
Nach einer populären Legende wurde “Parameswara“,  als der Prinz nach der Jagd in der Nähe eines Flusses unter einem Baum ruhte, Zeuge wie seine Hunde ein vorbeikommendes Reh angriffen. In Notwehr, drückte das Reh mit seinem kleinen Geweih die Hunde in den Fluss. Beeindruckt von dem Mut des Rehs  beschloss der Prinz hier ein Reich zu gründen und nannte es “Malakka” ( “Malakka”  stammt von den tamilischen Wort “Mallakka” und bedeutet, kopfüber oder auf dem eigenen Rücken) weil er so unter dem Baum lag.

Im Jahre 1511 als die Portugiesen kamen war die erste Invasion von Malakka. Die Portugiesen kontrollierten hier bis 1641 die Ost – West Handelsbeziehungen als sie Malakka an die Holländer übergaben. Die Holländer, die ein stärkeres Interesse an den Archipel Indonesiens hatten, verschoben das Handelszentrum nach Sumatra. In der Zwischenzeit war schon Malakkas Handel, bedingt durch eine starke Versandung des Hafens, zurückgegangen. Im Jahre 1795 wurde Malakka britisch, die Niederlande wollten damit verhindern das Malakka  während der französischen Revolution, die auch die Niederlande erfasste, an Frankreich fiel. Mit der Zeit verlagerten die Briten den Schwerpunkt des Handels von Malakka immer mehr nach Singapur und Penang.
Nach der Besetzung durch die Japaner während des Zweiten Weltkriegs und der folgenden britischen Kolonialzeit erreichte Malakka mit dem Kampfes um Unabhängigkeit Malaysias einen neuen Aufschwung. Als Malaysia seine Unabhängigkeit erlangte, war es nur passend, dass die Unabhängigkeitserklärung in Malakka ausgerufen wurde, wo alles begann. 1989 wurde Malakka zu Malaysia “History City” erklärt.

mehr zu Malakka

This post is also available in: English